ANTI-RUSSLAND-PROPAGANDA

von Christoph Hörstel

Christoph Hoerstel

Christoph Hoerstel

Zusammenfassung
ANTI-RUSSLAND-PROPAGANDA: Spiegel aus allen Rohren
Man bemerkt die Absicht und ist verstimmt: Nächste Woche sollen die EU-Sanktionen noch einmal verschärft werden, so lautet der Befehl aus Washington – und dafür muss jetzt auf Teufel komm ‘raus die Öffentlichkeit beharkt werden, damit sie die hohen Milliardenverluste für unsere Wirtschaft und Bevölkerung akzeptiert.
Wirtschaftlich miesmachen:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/economist-eine-billion-dollar-abschlag-auf-russische-aktien-a-983109.html
Die Freundschaft zwischen Schröder und Putin ist da natürlich im Wege – also: Attacke!
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-krise-spd-streitet-ueber-schroeders-freundschaft-mit-putin-a-983130.html
Ganz schnell wird auch noch eine Umfrage eingeschoben, deren Ergebnis ich für eine Fälschung halte:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/umfrage-zu-russland-deutsche-befuerworten-haertere-sanktionen-a-983083.html
Und der neuerdings stark aufgewertete – ;-)) – BND brüstet sich mit angeblichen Erkenntnissen über interne Streitigkeiten in Moskau.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/russland-putin-und-oligarchen-uneinig-a-983072.html
Und der schwer erträgliche SPD-Gabriel kriegte gestern ein schickes Foto als Führungspersönlichkeit – weil er so brav auf die kommenden Verluste einstimmt…:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-steinmeier-gabriel-ueber-sanktionen-gegen-russland-a-983005.html

Russische Aktien sind bei Anlegern derzeit noch unbeliebter als…
spiegel.de|By SPIEGEL ONLINE, Hamburg, Germany
Advertisements